Do, 25.04.2024 KONZERT: Moving Targets + A Mess + Skranefjell

Konzert präsentiert von SAU e.V. Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr


Eine der angenehmsten Überraschungen aus den USA der letzten Jahre war, die Reformierung der legendären Bostoner Band Moving Targets. Mastermind Kenny Chambers fand 2018 mit Bassist Yves Thibault und Drummer Emiliene Catalano eine auffallend talentierte Rhythmusgruppe. Nach nur drei Shows in den USA, gab es Ende 2018 eine überraschend erfolgreiche Europatour. 2019 erschien mit dem Album „Wires“ die erste Neuveröffentlichung der Band seit mehreren Jahrzehnten. Und 2020 - zu Beginn der Covid-19 Pandemie- erschien mit „Humbucker“ ein weiteres Album, dass Fans und Kritiker, neben dem brillanten Debüt „Burning in Water“ (1986), durchaus als Meilenstein in der TARGETS Diskografie verstehen. Folglich als Beweis, dass die MOVING TARGETS, wahrlich zeitlose Songs schreiben, bei denen Ken Chambers Gitarrenspiel immer noch herausfordernd einzigartige Akzente setzt und die eisenharten Drums und Bass nahezu magisch mit den Gitarrensounds verwachsen.

Zu bekennenden Targets Fans gehören u.a. solche Musiker wie Dave Smalley, Foo Fighters, Descendents, Buffalo Tom, Lemonheads u.v.a. Bands der alternativen Gitarren-Rock Szene.

Fans solcher Bands wie Hüsker Dü, Mission of Burma, Buffalo Tom, The Replacements, The Lemonheads oder Bullet Lavolta lieben in der Regel auch die MOVING TARGETS. Übrigens, bei den legendären Bullet Lavolta war Kenny Chambers ebenfalls einige Jahre tätig. Die Bullet Lavolta Hymne „Dead Wrong“ findet sich oft im Zugabenteil der Konzerte, die teilweise mit einem zweiten Gitarristen gespielt werden.

Alles in Allem: Musik mit einer durchgängig eigenen Qualität und durchaus emotional berührenden Momenten.

A Mess, die Rock n' Riot Sensation aus Dänemark, bringt frischen Wind und Power in die Musikwelt.

Mit E-Gitarre bewaffnet spielt die dänische FLINTA* Künstlerin A Mess Songs über #metoo, Geschlechterwahrnehmung und Sex. Das Visions Magazine nennt es
"feministischen Powerpop, der von rohen Gitarrenriffs angetrieben wird". Stellt euch vor, The Breeders züchteten Snail Mail und überließen die Erziehung Pussy Riot.
Ihre neue EP 'NO MAN' erscheint im Januar 2024. Die Debüt-EP 'WOMAN' erhielt 5-Sterne-Rezensionen und mediale Aufmerksamkeit (Visions, Der Spiegel, Good Because Danish und mehrere). 'NO MAN' knüpft an das gefeierte Debüt an, mit der Single 'Happy' und 'Gender Traitor' in Rotation auf dänischen und deutschen Radiostationen.
2024 bringt mehrere Europatouren nach beeindruckenden Live-Auftritten auf Festivals wie dem SPOT Festival (DK), Smukfest (DK) und dem Nordklang Festival (CH) in den vergangenen Jahren.

Dorte Hartmann ist die Frau hinter A Mess, einem energiegeladenen Duo: Gesang/Gitarre und Schlagzeug mit Per Gerhard Jørgensen.

Skranefjell, ein winziger Ort mit ein paar Hütten und einem See auf einem Berg in Norwegen wo Gitarrist, Sänger und Songschreiber Robin Pruditsch als Teenager einst Urlaub mit Jens Rachut (Dackelblut, Oma Hans) machte.

Bei der Band SKRANEFJELL dominieren Gitarren und Melodien deren Ursprünge auf der bisherigen Lebensgeschichte Robins basieren: Familienbedingt zwischen Punk, Pop und Noiserock aufgewachsen, erlebte er im Alter von 4 Jahren seine ersten Konzerte. (Die Aeronauten (CH), Loophole (NOR)). Mit 13 erstes eigenes Konzert als Schlagzeuger einer Punkband gespielt. Das Schlagzeug bekam er von der japanischen Noise-Rock Band MELT-BANANA geschenkt.

Dieses Schlagzeug ist zwar nicht auf den SKRANEFJELL Aufnahmen zu hören, dafür aber jenes, mit dem Peter Behrens das TRIO Album „Bye Bye“ aufgenommen hat.
Mit 15 dann die erste eigene Band. Schulkarriere im Schleuderkurs absolviert. Dann Bookingagent, Tourbegleiter, Konzertveranstalter, Merchandiser. 2019 als Tourmanager während einer laufenden Tour der MOVING TARGETS, von Ken Chambers als zweiter Gitarrist auf die Bühne gestellt und zwei Europatouren gespielt.